Taglilien

 Hemerocallis 'Noorland'

Grenzenlose Vielfalt

Gibt es eigentlich einen Garten, in dem keine Taglilie passt?  So vielfältig, wie sich diese robuste Staude präsentiert, finden sich wahrscheinlich für jeden Gestaltungsstil und jedes Farbschema geeignete Sorten. Von  eleganten, zurückhaltenden Vertretern bis hin zu solchen mit riesigen Blüten, mit hoher Leuchtkraft, die ein sommerliches Feuerwerk entfachen ist alles möglich, und noch viel mehr. Denn wer sich genauer mit ihrer Vielfalt an Mustern,  Formen und Farbkombinationen befasst, läuft leicht Gefahr,  von einer Leidenschaft befallen zu werden, die einem nicht mehr loslässt. 

Taglilienverkauf

Taglilien A-Z

Hemerocallis 'Fiesta Latina'

Die ideale Pflanze  für „intelligente Faule“

Der berühmte Staudenpionier Karl  Foerster prägte diesen Ausdruck, der uns noch heute geläufig ist. Er bezog sich damit auf die Vorzüge und Pflegeleichtigkeit der Taglilie.  Sie benötigt kaum Aufmerksamkeit und kommt mit vielen Standorten zurecht.  Schon zeitig im Frühjahr beginnt das schmale grasartige Laub zu treiben, noch bevor von anderen Gräsern oder Stauden etwas zu sehen ist. Diese Laubhorste fügen sich hervorragend in verschiedene Pflanzenkombinationen ein, in Gruppen verwendet, decken sie sehr gut den Boden ab und lassen dem Unkraut wenig Chance.  

 Hemerocallis 'Bela Lugosi'

Geringe Standortansprüche

Der optimale Standort ist sonnig und gut mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Hier können sie am besten zeigen, was in ihnen steckt. Mit ihren fleischigen Wurzeln überdauern sie aber auch vorübergehende Trockenperioden und sogar  auf halbschattigen Standorten kommen sie noch zurecht. Bei weniger günstigen Bedingungen lassen Wachstum und Blühleistung nach. Eine Taglilie mit der falschen Pflege umzubringen ist aber nahezu unmöglich.

 Floriade Venlo 2012

Taglilien auf Terrassen und Balkonen

Taglilien lassen sich aber auch gut in ausreichend großen Gefäßen auf Terrassen und Balkonen kultivieren.  Der frischgrüne Laubschopf wirkt die  ganze Saison über dekorativ und zur Blütezeit lassen sich die Töpfe an eine prominente Stelle rücken. Die Anpassungsfähigkeit kommt einem bei dieser Verwendungsmöglichkeit sehr entgegen, kurzfristige Trockenperioden, etwa während des Urlaubs, werden überstanden.  Der Standort sollte auch hier möglichst hell sein.  Bei den meisten Sorten ist eine ausreichende Winterhärte gegeben. Es gibt aber auch Sorten, die im Süden der USA gezüchtet worden sind, die etwas von ihrer Frostresistenz eingebüßt haben. Die Töpfe können sicherheitshalber an die Hausmauer gerückt werden und mit etwas Reisig oder Vlies gegen Fröste geschützt werden.

Taglilien-A-Z

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.